Monthly Archives: Mai 2014

Die gewohnte Welt des Helden – Dein Alltag


Mein Vater gab mir den besten Rat meines Lebens. Er sagte: „Was Du auch tust, auf keinen Fall darfst du mit 65 aufwachen und darüber nachdenken, was Du versäumt hast“

– George Clooney.

Im Rahmen der Heldenreise spielt George Clooney’s Vater eine wichtige Rolle: er ist der erste Mentor, der mit diesem Rat auslöst, dass der Held sich auf die Reise begibt. Darüber werden wir im Verlauf der Heldenreise noch mehr erfahren. Und in gewisser Weise spielt dieser Rat auch schon vor der ersten Stufe der Heldenreise eine wichtige Rolle – denn es ist nicht nur der Aufruf dazu, Chancen zu ergreifen, sondern auch sie zu erkennen: wach zu sein, aufmerksam zu sein, sie zu hören, zu sehen, zu fühlen – sie zu erwarten als eine Möglichkeit und ihr Auftreten als etwas ganz selbstverständlich anzunehmen – und zu handeln, wenn es dann soweit ist.

Die Selbstverständlichkeit Ihres Auftretens ist in unserem Gehirn fest verdrahtet: Der Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther sagt, von Geburt an haben Menschen 2 Basiserfahrung gemacht und bringen diese mit auf die Welt: Die erste Erfahrung ist das Wachstum. Chancen werden somit automatisch entstehen, wenn wir das Leben als einen Entwicklungsprozess betrachten, der uns immer weitere Aufgaben bringt, an denen wir wachsen dürfen – eine Chance auf Entwicklung unserer Persönlichkeit, unseres Lebens. Das zweite Basiserfahrung ist die Erfahrung von Verbundenheit. Verbundenheit mit anderen Menschen. Paradoxerweise ist es häufig das, was uns daran hindert, die Entwicklungsstufen zu gehen, denn es ist auch eine Verbundenheit an Bekanntes, an Vertrautes. Und Chancen zu ergreifen, sich zu entwickeln, Neues zu wagen geht immer einher mit Aufgabe und Loslassen von Gewohntem. 
Wir dürfen lernen, uns frei zu fühlen und gleichzeitig verbunden – Vertrauen zu haben.

what would you do if you knew you could not fail

Und genau hier startet unser Held: in der gewohnten Welt. Wenn Du Dich erinnerst an Filme und an Dein eigenes Leben – die nächste Reise, das nächste Projekt startet immer aus einer Alltags-und Routine-Situation heraus. Alles läuft in bestimmten Bahnen und plötzlich – zack – passiert etwas, das den Held aus dem Alltag herausreißt und alles auf den Kopf stellt. Um bei Pretty Woman zu bleiben, ist es Vivians Begegnung mit Edward, durch den sie plötzlich eine neue Welt kennenlernt. Oft ist diese gewohnte Welt eine Welt des Mangels – noch nicht da zu sein, wo man sein soll, nicht mehr zufrieden zu sein, mit dem, was ist – irgendwas fehlt, es fühlt sich nicht stimmig an.

An dieser Stelle bleiben sehr viele Menschen hängen und nehmen das als Teil des Lebens hin „So das ist eben im Leben, man kann nicht alles haben“.
Es fehlt am Glauben an andere Möglichkeiten und Chancen an erster Stelle, am Erkennen derselben an zweiter und schließlich am Vertrauen zur Umsetzung.
Wenn Du mutig bist und in dieses Gefühl hineinspürst, wirst Du früher oder später erkennen, was hinter dem Gefühl steckt – ist es der Beruf, ist es das Privatleben, ist es das, was Du in Deiner Freizeit tust und was genau ist es? Diese Unstimmigkeit kommt daher, dass Du in der Tiefe Deines Herzens weißt, dass Du etwas tust oder bist, was nicht mit dem, was Du wirklich willst in Übereinstimmung ist – es ist nicht authentisch.

Kennst Du Deine gewohnte Welt? Du kannst sie Alltag, Routine, Komfortzone das normale Leben nennen….. Wie zufrieden bist Du mit Deinem Alltag? Fühlt sich alles stimmig und rund an? Gibt es Bereiche, wo noch Luft nach oben ist? Gibt es Bereiche, die Du so hinnimmst? Gibt es Bereiche in denen Du spürst, dass etwas anders werden soll?

Um an dieser Stufe zu bleiben, gebe ich Dir eine kleine Hausaufgabe – stelle Dir die oben genannten Fragen und dann schreib für Dich auf: 3 Dinge, die heute schon toll sind in Deinem Leben. Und 3 Dinge, die Du – wenn Du alles ändern könntest, was Du wolltest und es wäre erfolgreich – ändern würdest.

Bitte beachte: wenn Du ab sofort die Fragen und Übungen bekommen möchtest, trage Dich unter dem Artikel für die Updates ein, denn ab dem nächsten Mal werde diese nur in meiner direkten Heldenreisen – Email veröffentlicht, natürlich gratis. Den Artikel kannst du nach wie vor hier hier einsehen. Und wenn Du magst, sende mir eine Nachricht mit Deiner Frage und leite den Artikel auch gerne weiter.

Viel Spaß und bis in 2 Wochen,
Deine Kirstin

PS: Die Anmeldung zum Mentor-Programm für Juni ist noch bis heute, den 23.5. offen. Kontaktiere mich für Dein kostenfreies Vorabgespräch.



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

With a little help from my friends oder happy moment #46

Manche Tage fangen einfach nicht gut an. Trotz aller Bemühungen, Übungen und 5L Kaffee. Manchmal gehts einfach nicht. So war der Samstag. Bis zum Mittag.

Da packte mich eine Freundin in Ihr Cabrio, wir fuhren durch die Sonne, hörten Musik, quatschen, kauften uns ein Eis (Zitroneneis & Schokolade) und dann saßen wir 3 Stunden in der Sonne im Biergarten, wurden eine immer größere Runde und genossen einfach die Zeit mit uns. Lachen hilft. Freunde helfen. Zitroneneis hilft. Manchmal ganz unbewusst 🙂 Und dann ist das Glück wieder da.

zitroneneis

Was ist Dein „Glück-zurück-Rezept“? Wie bringst Du Dich wieder nach oben?

#100happydays
happymoment#46



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

Mystischer Morgenwald oder Happy moment #45

Am Freitag morgen war ich sehr früh mit einer Freundin und ihrem Hund im Wald spazieren. Es war herrlich – Sonnenschein, frische Luft, die Vögel zwitscher und das satte Grün in all seiner Fülle und Vielfalt nach dem Regen. Das würde ich am liebesten jeden Tag machen.

An einer Stelle hatten wir einen großartigen Anblick – die Sonne, die Ihre Strahlen durch das Blätterdach durchstreckte und ich stand mitten drin – zwischen Licht und Grün und Bäumen. Es fühlte sich gut an und happier an diesem Tag konnte ich gar nicht werden.

Wald Kirstin

#100happy days
happymoment#45



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

Effektivität in 5 Stunden oder Happy moment #44

Heute hatte ich einen wichtigen Termin um 14 Uhr, der mich auch für den Rest des Tages beschäftigen sollte.
Gleichzeitig hatte ich soooo viel auf dem Schreibtisch, dass ich gar nicht wusste, wie ich das alles schaffen könnte bis ich losgehe.

Und was geschah? Ich hatte mir abends vorher Gedanken gemacht, den Tag strukturiert und kam sofort am Morgen in den Arbeitsflow und habe mehr geschafft als manchmal an einem Tag.

Eine gute Struktur ist wirklich toll. Für alle, die auch noch Struktur-Optimierungs-Bedarf haben – das Mentor-Programm ist dafür perfekt geeignet 🙂 Und Du kannst Dich noch bis zum 22.5 anmelden, um im Juni dabei zu sein.

Mein Arbeits- und Erfolgsflow war ein happy moment!

#100happydays
happymoment#44



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

Dalai Lama oder Happy moment #43

Am 14.5. war der Dalai Lama in Frankfurt. Meine Freundin hatte Karten für uns gekauft und wir waren sehr gespannt, ihn 2 Stunden über Mitgefühl und Selbstbewusstsein reden zu hören.

Ich hatte erwartet, dass er sehr tiefenentspannt ist, doch was mich überrascht hat, war seine Fröhlichkeit – wie viel er gelacht hat und auch Scherze machte, egal wie ernst oder leicht das Thema und die Frage war, über die er gerade sprach. Das hat mich sehr beeindruckt.

dalailama

„The purpose of our lives is to be happy“ Dalai Lama

Auf einer Skala von 1 bis 10 – wie glücklich bist Du heute?

#100happydays
happmoment#43



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

Mein erster Newsletter oder Happy moment #42

Heute habe ich meinen ersten Newsletter versendet und bin sehr stolz!!
Ab sofort gibt es 14-tägig tolle Berichte, Übungen und Trainings von mir für Euch – direkt in Eure Inbox und völlig kostenfrei!
Meldet Euch an, direkt unter dem Artikel- ich freue mich!

Für alle, die den ersten Bericht zur Heldenreise verpasst haben und die wissen möchten, was Ihr Leben mit Pretty Woman, Luke Skywalker und Frodo gemeinsam hat, hier gehts lang:

heartyyes



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

Beziehungsweise New York oder Happy moment #41

Ich liebe Kino!

Der letzte Film – HER mit Joaquin Phoenix war toll und spooky und darüber geschrieben habe ich auch.
Dieses Mal war in in „Beziehungsweise New York“, der dritte Film in der L’auberge espagnole – Trilogie.

Ein sehr liebevoller, humorvoller Film mit tollen NEW YORK Bildern, der Frage nach „wieviel kompliziert ist normal kompliziert“, über Liebe zu Partnern, Freunden und Kindern und ein paar richtig guten Lachern. Alleine der erste Satz überzeugte mich, dass ich genau richtig bin in diesem Film:
„Für die meisten Leute sieht das Leben wie folgt aus: man muss von Punkt A zu Punkt B. Bei mir läuft das anders. Ich hab da so ein Problem mit Punkt B“ – ein wahrer Happy moment!

#100happydays
happymoment#41



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

Was Bolo-Sauce mit Gelassenheit zu tun hat oder Happy moment #40

Gestern abend hab ich eine leckere Bolognese gekocht. Jeder weiß, dass sie am nächsten Tag noch besser schmeckt. Denn sie ist ja auch für heute. Heute Abend. Heute nachmittag habe ich noch ein Netzwerk-Treffen in der Stadt, auf das ich mich sehr freue.

Gestylt und auf dem Sprung MUSS ich nochmal kurz die Soße aus dem Top probieren, ob sie auch gut ist für heute Abend 🙂 Und dann macht es – schwups – und die Soße landet sowohl auf meiner Bluse und meiner Hose.

Früher hätte ich über meine eigene Tolpatischigkeit geschimpft und mich geärgert, heute stehe ich laut lachend in der Küche – und ertappe mich dabei. Huch?? Ein neues Verhalten?? Ein neues Gefühl? Wie coooool – meine neue Gelassenheit – der Happy moment #40

#100happydays
happymoment #40



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"

Warten lohnt sich oder happy moment #38

Es ist 20:27. Ich sitze seit 37 Minuten alleine beim kleinen Italiener. OK, ich war auch zu früh. Keine halbe Stunden, nur 10 Minuten. Und meine Begleitung verspätet sich.
Ich bin gerne zu früh bei Verabredungen in Cafés, es macht Spaß Leute zu beobachten. Im Moment beobachten sie auch mich, haha, das amüsiert mich.
Der Koch und Inhaber steckt seinen Kopf aus der Küche und lacht mir zu – „Na, signorita, lohnt sich das warten?“ – „Auf jeden Fall lohnt sich das“. Und da geht auch schon die Tür auf 🙂
Und wie sich das gelohnt hat. Abendessen mit einem Herzensmenschen, den ich viel zu selten sehe und dafür die gemeinsame Zeit umso mehr genieße. Ein toller Abend! Ein toller Happy moment #38

Übrigens, an alle Kölner eine Restaurantempfehlung: Die Trattoria Bennyssimo in der Christophstrasse!

#100happydays #happymoment38



Hat Dir der Artikel gefallen? Dann verpasse keinen mehr und melde Dich hier für die 14-tägigen Updates an "Bin dabei"